Antoine Spranger Quartett gewinnt ersten Preis des Future Jazz Sound Award der Leverkusener Jazztage 2016

Äußerst knapp war das Abstimmungsergebnis im 2016er Finale von Deutschlands größtem und wichtigsten Jazzpreises für Musiker U35. Nur wenige Stimmen trennten das Horst Hansen Trio und den Gewinner: das Antoine Spranger Quartett. Im neunten Jahr in Folge war der Agam-Saal wieder bis zum letzten Sitzplatz von einem begeisterten und gespannten Publikum gefüllt.

Nach sehr ausgefallenen Besetzungen und Konstellationen in den vergangenen Jahren waren beide Finalisten in diesem Jahr näher am klassischen Verständnis von Jazz. Dabei überzeugten die fünf Jungs vom Horst Hansen mit sehr stimmigen und runden Kompositionen und das Antoine Spranger Quartett vor allem mit sehr energetischem Spiel klassischer und avantgardistischer Jazzattitüde. Durch die großzügigen und nachhaltigen Zusatzförderungen durch den Präsentator und Hauptförderer von „Futuresounds“ die Sparda Stiftung (der 2. Platzierte wird u.a. mit einem Live Konzert und dessen HD Videomitschnitt Teil des 2017 zu launchenden „Sparda Jazz Channels“) und die Bayer Kultur (das Antoine Spranger Quartett erhält u.a. eine komplette Studioproduktion zusätzlich zum Mainstage Auftritt 2017) gehen wenige der Finalisten in diesem Jahr ohne Preis nach Hause.

 

Gewinner2016_2_small.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s